Unterabschnitte

TARB - CPIO basiertes Backup-Programm

Version 1.1.0 - Stand 05.09.2006
(c) Jens Vehlhaber <jvehlhaber@buchenwald.de>

Allgemeines

Das Paket ist eine einfache Lösung zur Erstellung von Backuparchiven, die mit Hilfsmitteln wie dem Dateimanager Midnight Commander, jederzeit geöffnet werden können.

Das Programm soll folgende Funktionen erfüllen:

Konfiguration

Die Konfiguration kann über den Menüpunkt ''Edit Configuration'' geändert werden. Nach Beendigung des Editors wird die Konfiguration automatisch auf Fehler überprüft. Werden Fehler festgestellt, so sollten die entsprechenden Einträge in jedem Fall korrigiert werden.

START_TARB

Aktiviert den gesamten Backuprozess.

Gültige Werte: yes,no

TARB_BACKUP_AFTER_BOOT

Führt ein Backup am Ende des Bootprozesses des Computers aus.

Gültige Werte: yes,no

TARB_N

Anzahl aller Backup-Operationen

Beispiel: 4

TARB_x_BACKUP_CRON_SCHEDULE

Startzeitpunkt der entsprechenden Backup-Operation. Die 5 Werte stehen für: Minute, Stunde, Tag, Monat, Wochentag.

Beispiel täglich 01:15 Uhr: '15 1 * * *'

TARB_x_BACKUP_NAME

Dateiname des zu erstellenden Backuparchivs

Beispiel: 'foobar'

TARB_x_BACKUP_TARGET

Hier wird das Zielverzeichnis für den Backupvorgang eingetragen. Der unter TARB_x_BACKUP_NAME eingetragen Dateiname wird hier, um das aktuell Datum erweitert, gespeichert.

Beispiel: '/mo/backup'

TARB_x_BACKUP_PATH_BASE

Basisverzeichnis für die Backupdatei. Wenn ein externes Laufwerk eingebunden wird, sollte hier der komplette Mountpunkt stehen. Dadurch wird das Backuparchiv so erstellt, als wenn es auf dem entfernten Laufwerk erzeugt würde.

Beispiel: '/mnt/host.foobar.local'

TARB_x_BACKUP_PATH_LIST

Liste mit Verzeichnissen und Dateien, die überwacht und gesichert werden sollen. Bei Verzeichnissen werden deren Unterverzeichnisse ebenfalls mit archiviert.
Achtung, alle Einträge erfolgen ohne den ''/'' am Anfang!

Beispiel: 'etc/config.d etc/group etc/passwd etc/shadow'

TARB_x_BACKUP_COMPRESS

Schaltet die Komprimierung der Datei (gzip) an und aus. Wenn bereits komprimierte Dateien gesichert werden, so kann der Schalter auf 'no' gesetzt werden.

Gültige Werte: yes,no

TARB_x_BACKUP_MAX

Maximale Anzahl von Backuparchive, die aufbewahrt werden sollen. Beim überschreiten wird das älteste Archiv gelöscht. Wird dieser Parameter auf TARB_x_BACKUP_MAX='0' gesetzt, erfolgt keine Backupvorgang.

Beispiel: 10

TARB_x_BACKUP_MOUNT

Ermöglicht das Ausführen eines Kommandos vor dem Starten des Backup- vorganges. Das kann z.B. das Mounten eines MO-Disk Datenträgers als Backup-Laufwerk und eines externen SHFS Hosts gleichzeitig sein. (Das genannte Beispiel setzt u.a. Das Paket SHFS voraus.)

Beispiel: 'mount /mo | mount /mnt/host.foobar.local'

TARB_x_BACKUP_UMOUNT

Ermöglicht das Ausführen eines Kommandos nach Abschluß des Backups. So kann z.B. ein Umount Befehl für einen MO-Disk Datenträger ausgeführt werden. Auch hier sind wieder mehrere Kommandos realisierbar.

Beispiel: 'umount /mo | umount /mnt/host.foobar.local'

TARB_ALL_MOUNT

Wird für alle Backupaufträge ausgeführt, allerdings nicht gestartet, wenn z. Zt. ein Backupvorgang breits läuft.

Beispiel: 'mount /mo'

TARB_ALL_UMOUNT

Wird am Ende aller Backupaufträge ausgeführt. Es können auch mehrere Befehle hintereinander verwendet werden.

Beispiel: 'umount /mo | halt'

Das TARB Menü

Das TARB Menü ist über den Menüpunkt ''Service administration'' im zentralen Setup-Programm zu erreichen. Es ist wie folgt aufgebaut:

Anmerkungen

Nach anfänglichen Tests mit dem Programm tar, daher auch der Name TAR-Backup, habe ich mich dann doch für das Programm CPIO entschieden. Die Nutzung von Bandlaufwerken wurde absichtlich nicht implementiert. Bei der enormen Installationsgeschwindigkeit von EISFAIR, macht ein komplettes Backup, also inkl. aller Programme, eigentlich keinen Sinn mehr. Scherzhafter weise sage ich immer: Wer nur sein Gewissen beruhigen will, der nutzt ein Bandlaufwerk, wer mit seinen Daten arbeiten muss, greift zum Wechseldatenträger.

eis 2017-05-03