Unterabschnitte

Das Talk-Paket

Die Einleitung

Das Talk-Paket stellt einen Daemon-Prozess und ein Programm zur Verfügung über welches Anwender über die Kommandozeile des eisfair-Servers miteinander kommunizieren (chatten) können.

Die Funktionen

Das Talk-Paket besteht aus folgenden Komponenten:

Die Voraussetzungen

Ein lauffähiger eisfair-Server ;-)

Die Installation

Das Talk-Paket wird über das Setup-Menü installiert. Wird eine ältere Paketversion vorgefunden, so wird diese deinstalliert bevor die neuen Programmdateien installiert werden. Nach dem Installieren der Programmdateien wird direkt der Konfigurations-Editor gestartet um die Konfiguration anzupassen. Nach Beendigung dieses Schrittes werden die Konfigurationsdateien generiert und alle benötigten Programme gestartet.

Das Menü im Setup-Programm

Das Menü im Setup-Programm ist wie folgt aufgebaut:

Die Menüpunkte dürften selbsterklärend sein, da sie keinerlei weitere Eingabe erwarten. Aus diesem Grund wird auf deren Funktion nicht weiter eingegangen.

Die Änderung der Konfiguration

Die Konfiguration kann über den Menüpunkt 'Edit configuration' geändert werden. Standardmäßig wird der Editor aufgerufen, der in der Environment- Konfiguration über die Variable 'EDITOR' festgelegt wurde. Nachdem der Editor beendet wurde wird abgefragt, ob die Konfiguration aktiviert werden soll. Wird dies bestätigt, werden über ein Skript die Anpassungen umgehend wirksam gemacht.

Die Konfigurationsdatei

In der Konfigurationsdatei, die über das Menü zugänglich ist, sind folgende Parameter vorhanden; wer sie von Hand editieren will findet sie unter /etc/config.d/talk.

Die Parameter

START_TALK

Für die Aktivierung des Talk-Programms muss dieser Parameter lediglich auf den Wert `yes' gestellt werden. Die Einstellung `no' deaktiviert das Talk-Programm.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: START_TALK='yes'

TALK_TRUSTED_NETS_N

Über diesen Parameter wird die Anzahl der Host- bzw. Netzwerkeinträge festgelegt, denen Zugriff auf den Talk-Daemon gewährt werden soll. Wird der Wert `0' gesetzt, so wird keine Zugriffsbeschränkung aktiviert.

Gültige Werte: Zahl

Beispiel: TALK_TRUSTED_NETS_N='1'

TALK_TRUSTED_NETS_x

Über diesen Parameter wird festgelegt aus welchen Netzwerken bzw. von welchen Hosts auf den Talk-Daemon zugegriffen werden darf. Es kann entweder eine IP-Adresse oder auch ein Netzwerk inklusiv der Netzmaske angegeben werden.

Gültige Werte: IP-Adresse oder Netzwerkadresse

Beispiel:

TALK_TRUSTED_NETS_1='192.168.0.15'
TALK_TRUSTED_NETS_2='192.168.1.0/24'

TALK_SCROLLING

Wird dieser Parameter auf 'yes' gesetzt, so wird im Talk-Frontend, bei Erreichen des unteren Fensterrandes, der bisherige Text durchgerollt und nach oben aus dem Fenster geschoben. Wird dieser Parameter auf 'no' gesetzt, so beginnt die neue Eingabe wieder am oberen Fensterrand und überschreibt den bisherigen Text.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: TALK_SCROLLING='yes'

TALK_WORDWRAP

Wird dieser Parameter auf 'yes' gesetzt, so wird im Talk-Frontend, bei erreichen des rechten Fensterrandes, automatisch ein Zeilenumbruch durchgeführt. Wird dieser Parameter auf 'no' gesetzt, so unterbleibt ein Zeilenumbruch und der bisherige Text wird nach links aus dem Fenster geschoben.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: TALK_WORDWRAP='yes'

TALK_AUTO_INVITE

Wird dieser Parameter auf 'yes' gesetzt, so wird automatisch eine eingehende Talk-Session akzeptiert ohne zuvor einer Bestätigung einzuholen.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: TALK_AUTO_INVITE='no'

TALK_RERING

Wird dieser Parameter auf 'yes' gesetzt, so wird ein erneutes Klingelsignal bei dem gewünschten Gesprächspartner ausgelöst, falls dieser nicht innerhalb von 30 Sekunden antwortet.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: TALK_RERING='yes'

TALK_RERING_PROMPT

Wird dieser Parameter auf 'yes' gesetzt, so wird ein erneutes Klingelsignal bei dem gewünschten Gesprächspartner erst dann ausgelöst, wenn dies zuvor erneut bestätigt wurde.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: TALK_RERING_PROMPT='yes'

Die Verwendung des Programms

Um eine Verbindung zu einem anderen Anwender aufzubauen geht man wie folgt vor:

Auch zu Windows-Rechner kann man Verbindung aufnehmen, wenn zuvor ein Talk-Client installiert wurde. Im Internet ist z.B. WinTalk v1.27 verfügbar.
(http://cws.internet.com/chat-wintalk.html)

Um eine Verbindung zu einem Windows-Anwender aufzubauen geht man wie folgt vor:

Die Nachrichtenannahme freischalten bzw. sperren

Mit dem Programm `mesg' ist es möglich die Annahme von Nachrichten für ein Terminal freizuschalten bzw. zu sperren. Für ein Terminal ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Nachrichtenempfang gesperrt, wenn man die Meldung `Ytalk error: xxx is refusing messages' erhält. Folgende Optionen stehen hierbei zur Verfügung:

mesg    - Wird der Befehl ohne Parameter aufgerufen, so wird der
          aktuelle Status wiedergegeben. `is n' bedeutet hierbei,
          dass die Nachrichtenannahme gesperrt ist, `is y', dass
          die Nachrichtenannahme freigeschaltet ist.
mesg y  - Mit diesem Befehl wird die Nachrichtenannahme freigeschaltet.
mesg n  - Mit diesem Befehl wird die Nachrichtenannahme gesperrt.

eis 2017-05-03