Unterabschnitte


mdadm - RAID management

Allgemeines

mdadm“ stellt Werkzeuge zum Erzeugen und zum Überwachen eines Software-RAID bereit.
Das Erzeugen und Anlegen eines Software-RAID-Verbundes wird an anderer Stelle beschrieben.

In der mdadm-Konfiguration werden die für die Überwachung notwendigen Einstellungen vorgenommen.

Das Menü im Setup-Programm

Das Menü im Setup-Programm ist wie folgt aufgebaut:

  1. System administration  
  x. Filesystems    
  x. mdadm - RAID management    
  1. View documentation
  2. Edit configuration
  3. Show status
  4. Start mdadm
  5. Stop mdadm
  6. Show RAID status
  7. Create mdadm conf
  8. Advanced configuration file handling

Die Änderung der Konfiguration

Die Konfiguration kann über den Menüpunkt 'Edit configuration' geändert werden.

Nachdem der Editor beendet wurde, wird abgefragt, ob die Konfiguration aktiviert werden soll. Wird dies bestätigt, so werden über ein Skript die Anpassungen umgehend wirksam gemacht.

Die Konfigurationsdatei

In der Konfigurationsdatei, die über das Menü zugänglich ist, sind folgende Parameter vorhanden; wer sie von Hand editieren will, findet sie unter
/etc/config.d/mdadm

Die Parameter

START_MDADM

Für die Aktivierung des 'mdadm' Überwachungsdienstes muss dieser Parameter lediglich auf den Wert 'yes' gestellt werden. Die Einstellung 'no' schaltet den 'mdadm' Überwachungsdienst ab.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: START_MDADM='no'

MDADM_DELAY

Über diesen Parameter wird angegeben, in welchem Intervall 'mdadm' den RAID-Verbund überprüfen soll. Der Standardwert ist 60 Sekunden.

Gültige Werte: Zahl

Standardeinstellung: MDADM_DELAY='60'

MDADM_MAIL

Über diesen Parameter wird die E-Mail-Adresse angegeben, an welche bei RAID-Fehlern eine Nachricht gesandt werden soll.

Gültige Werte: E-Mailadresse

Standardeinstellung: MDADM_MAIL='root@localhost'

MDADM_SEND_MAIL_ON_START

Über diesen Parameter wird festgelegt, ob beim Start des RAID-Verbundes eine Test E-Mail verschickt werden soll.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: MDADM_SEND_MAIL_ON_START='no'

MDADM_SEND_EVENT_TO_SYSLOG

Über diesen Parameter wird festgelegt, ob RAID-Meldungen an den Syslog-Prozess (/var/log/messages) geschickt werden sollen.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: MDADM_SEND_EVENT_TO_SYSLOG='no'

MDADM_SEND_EVENT_MAIL

Über diesen Parameter wird angegeben, ob RAID-Meldungen per E-Mail verschickt werden sollen.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: MDADM_SEND_EVENT_MAIL='no'

MDADM_SEND_STATUS_MAIL

Über diesen Parameter wird angegeben, ob Status RAID-Meldungen durch 'Cron' ausgelöst und per E-Mail verschickt werden sollen.

(komplexe Definition): Legt fest, zu welchen Zeitpunkten dieser Cronjob ausgeführt werden soll. Die einzelnen Werte sind durch Leerzeichen voneinander getrennt. Das Format setzt sich wie folgt zusammen: Minute Stunde Tag_im_Monat Monat Wochentag

Minute: Wert von 0 bis 59
Stunde: Wert von 0 bis 23
Tag_im_Monat: Wert von 1 bis 31
Monat: Wert von 1 bis 12
Wochentag: Wert von 0 bis 7, wobei 0 und 7 Sonntag sind

Ein Cronjob wird nur ausgeführt, wenn alle Kriterien zutreffen (logisches UND);
so wird ein Cronjob mit der Definition 23 12 1 * 1 nur um 12.23 Uhr eines jeden Monatsersten ausgeführt, der zugleich ein Montag ist.

Einzelne Werte können mit Kommata getrennt gruppiert werden; sie werden dann wie ein logisches ODER betrachtet.

Beispiel:
0,27 * * * * führt jeweils zur vollen Stunde und 27 Minuten danach einen Job aus;
dieser Eintrag ist äquivalent zu den beiden folgenden (zusammen betrachtet): 0 * * * * und 27 * * * *
Periodische Einträge können durch die Angabe einer Basis und des Intervalls angegeben werden.
So wird 0 0/2 * * * immer zu jeder geraden vollen Stunde ausgeführt.

Gültige Werte: m s T M W (25 23 * * *)

leer oder crontabzeile

Standardeinstellung: MDADM_SEND_STATUS_MAIL=”

MDADM_MD_CHECK

Über diesen Parameter wird der Periodische Scheck des Raid eingeschaltet. Je nach Größe der Platte kann das lange dauern.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: MDADM_MD_CHECK='no'

MDADM_MD_CHECK_CRON

Über diesen Parameter die Zeit angegeben an dem der 'MD_CHECK' durch 'Cron' ausgelöst werden soll.

(komplexe Definition): Legt fest, zu welchen Zeitpunkten dieser Cronjob ausgeführt werden soll. Die einzelnen Werte sind durch Leerzeichen voneinander getrennt. Das Format setzt sich wie folgt zusammen: Minute Stunde Tag_im_Monat Monat Wochentag

Minute: Wert von 0 bis 59
Stunde: Wert von 0 bis 23
Tag_im_Monat: Wert von 1 bis 31
Monat: Wert von 1 bis 12
Wochentag: Wert von 0 bis 7, wobei 0 und 7 Sonntag sind

Ein Cronjob wird nur ausgeführt, wenn alle Kriterien zutreffen (logisches UND);
so wird ein Cronjob mit der Definition 23 12 1 * 1 nur um 12.23 Uhr eines jeden Monatsersten ausgeführt, der zugleich ein Montag ist.

Einzelne Werte können mit Kommata getrennt gruppiert werden; sie werden dann wie ein logisches ODER betrachtet.

Beispiel:
0,27 * * * * führt jeweils zur vollen Stunde und 27 Minuten danach einen Job aus;
dieser Eintrag ist äquivalent zu den beiden folgenden (zusammen betrachtet): 0 * * * * und 27 * * * *
Periodische Einträge können durch die Angabe einer Basis und des Intervalls angegeben werden.
So wird 0 0/2 * * * immer zu jeder geraden vollen Stunde ausgeführt.

Gültige Werte: m s T M W (25 23 * * *)

Standardeinstellung: MDADM_MD_CHECK_CRON='35 1 2 * *'