Unterabschnitte

Das Slims-Paket

Die Einleitung

Dieses Paket basiert auf der Software Slimserver der amerikanischen Firma 'Logitech, Inc.'. Es ermöglicht die komfortabele Nutzung der 'Squeezebox'-Endgeräte und erlaubt das Abspielen von Musikdateien oder auch Audio-Streams.

Die Funktionen

Das Slims-Packet besteht aus folgenden Komponenten:

Die Voraussetzungen

Dieses Paket benötigt zur korrekten Funktion ein installiertes Perl-Paket.

Die Installation

Das Slims-Paket wird über das Setup-Menü installiert. Wird eine ältere Paketversion vorgefunden, so wird deren Konfiguration gesichert und das alte Paket deinstalliert bevor die neuen Programmdateien installiert und die Konfiguration übernommen wird. Danach wird direkt der Konfigurations-Editor gestartet um die Konfiguration eventuell anpassen zu können. Nach Beendigung dieses Schrittes werden die Konfigurationsdateien generiert und das benötigte Programm gestartet.

Das Menü im Setup-Programm

Das Menü im Setup-Programm ist wie folgt aufgebaut:

Die Menüpunkte dürften selbsterklärend sein, da sie keinerlei weitere Eingaben erwarten. Aus diesem Grund wird auf deren Funktion nicht weiter eingegangen.

Die Änderung der Konfiguration

Die Konfiguration kann über den Menüpunkt 'Edit configuration' geändert werden. Standardmäßig wird der Editor aufgerufen, der in der Environment-Konfiguration über die Variable 'EDITOR' festgelegt wurde. Nachdem der Editor beendet wurde wird abgefragt, ob die Konfiguration aktiviert werden soll. Wird dies bestätigt, werden über ein Skript die Anpassungen umgehend wirksam gemacht.

Die Konfigurationsdatei

In der Konfigurationsdatei, die über das Menü zugänglich ist, sind folgende Parameter vorhanden; wer sie von Hand editieren will findet die Konfigurationsdatei unter /etc/config.d/slims.

Die Parameter

START_SLIMS

Für die Aktivierung des Slims-Programms muss diese Variable auf den Wert 'yes' gestellt werden. Die Einstellung 'no' schaltet das Slims-Programm ab.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: START_SLIMS='no'

SLIMS_ALLOWED_ADDRESSES

Über diesen Parameter können IP-Adressen oder Netzwerke angegeben werden, von denen es zusätzlich zum lokalen Host erlaubt ist eine Verbindung zum Slimserver-Daemon aufzubauen.

Gültige Werte: IP-Adressen und/oder Netzwerke

Beipiel: SLIMS_ALLOWED_ADDRESSES='192.168.6.20,192.168.7.0/24'

SLIMS_LISTEN_PORT

Über diesen Parameter wird der TCP-Port festgelegt, auf dem der Slimserver-Daemon den Web-Frontend für die Konfiguration zur Verfügung stellt.

Gültige Werte: Zahl

Standardeinstellung: SLIMS_LISTEN_PORT='9000'

SLIMS_OPTIONS

Über diesen Parameter können optionale Startparameter definiert werden. Eine Liste dieser Parameter kann man sich mittels des folgenden Aufrufs anzeigen lassen:
/usr/local/slimserver/slimserver.pl -help

Gültige Werte: Zulässiger Parameter

Beispiel: SLIMS_OPTIONS='-nosetup'

SLIMS_WEB_AUTH

Über diesen Parameter wird festgelegt ob beim Zugriff auf die Slimserver-Weboberfläche eine Authentifizierung erfolgen soll oder nicht.

Gültige Werte: yes oder no

Standardeinstellung: SLIMS_WEB_AUTH='no'

SLIMS_WEB_USER

Über diesen Parameter wird der Username festgelegt, mit dem die Authentifizierung an der Slimserver-Weboberfläche erfolgen soll. Dieser Parameter wird nur ausgewertet, wenn SLIMS_WEB_AUTH='yes' gesetzt wurde.

Gültige Werte: Username

Beispiel: SLIMS_WEB_USER='slims'

SLIMS_WEB_PASS

Über diesen Parameter wird das Kennwort festgelegt, mit dem die Authentifizierung an der Slimserver-Weboberfläche erfolgen soll. Dieser Parameter wird nur ausgewertet, wenn SLIMS_WEB_AUTH='yes' gesetzt wurde.

Gültige Werte: Kennwort

Beispiel: SLIMS_WEB_PASS='geheim'

SLIMS_HTTP_PROXY

Über diesen Parameter kann der Name oder die IP-Adresse und den Port eines HTTP/Web Proxys definiert werden, den der SlimServer verwenden soll, um auf Server ausserhalb ihres Netzwerkes zugreifen zu können.
(Format: xxx.xxx.xxx.xxx:yyy)

Gültige Werte: Name/IP-Adresse und TCP-Port

Standardeinstellung: SLIMS_HTTP_PROXY=''

SLIMS_AUDIO_PATH

Über diesen Parameter wird das Verzeichnis definiert, welches der SlimServer nach Musikdateien durchsuchen und dessen Inhalt er zur Musiksammlung hinzufügen soll.

Gültige Werte: absolute Pfadangabe

Standardeinstellung: SLIMS_AUDIO_PATH='/var/slims/audio'

SLIMS_AUDIO_PATH_USER

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann ein vom Standard abweichender Eigentümer des über den Parameter SLIMS_AUDIO_PATH definierten Verzeichnisses festgelegt werden. Wird dieser Parameter nicht gesetzt, so wird standardmäßig der Eigentümer 'slims' gesetzt. ACHTUNG
Wird dieser Parameter falsch gesetzt, so kann dem Slimserver der Zugriff auf die Audiodateien entzogen werden!


Gültige Werte: gültiger Systemuser

Beispiel: SLIMS_AUDIO_PATH_USER='slims'

SLIMS_AUDIO_PATH_GROUP

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann eine vom Standard abweichende Eigentümergruppe des über den Parameter SLIMS_AUDIO_PATH definierten Verzeichnisses festgelegt werden. Wird dieser Parameter nicht gesetzt, so wird standardmäßig die Eigentümergruppe 'nogroup' gesetzt. ACHTUNG
Wird dieser Parameter falsch gesetzt, so kann dem Slimserver der Zugriff auf die Audiodateien entzogen werden!


Gültige Werte: gültiger Systemgruppe

Beispiel: SLIMS_AUDIO_PATH_OWNER='nogroup'

SLIMS_COVER_PATH

Über diesen Parameter wird das Verzeichnis definiert, in welchem die Plattenhüllen abgelegt werden sollen. Generell werden auch die Verzeichnisse der Musikdateien nach Bilddateien für die Plattenhüllen durchsucht.

Gültige Werte: absolute Pfadangabe

Standardeinstellung: SLIMS_COVER_PATH='/var/slims/cover'

SLIMS_PLAYLIST_PATH

Über diesen Parameter wird das Verzeichnis definiert, in welchem die Wiedergabelisten abgelegt werden sollen.

Gültige Werte: absolute Pfadangabe

Standardeinstellung: SLIMS_PLAYLIST_PATH='/var/slims/playlists'

SLIMS_MANUAL_CONFIGURATION

Wird der Parameter auf 'no' gesetzt, so wird die Konfigurationsdatei immer mittels Standardwerte neu geschrieben. Der Wert 'yes' hingegen sorgt dafür, dass nur die über die Konfiguration festgelegten Parameter aktualisiert werden. Eventuell über die Weboberfläche durchgeführte Änderungen bleiben so erhalten.

Gültige Werte: yes oder no

Standardeinstellung: SLIMS_MANUAL_CONFIGURATION='yes'

Die Logdateien

Das Slims-Paket verwendet Logdateien, um Meldungen über seinen laufenden Betrieb zu speichern. Um zu verhindern, dass diese Dateien zu groß und unübersichtlich werden, kann man einstellen wie das System mit den Dateien umgehen soll.

SLIMS_LOG_COUNT

Über diesen Parameter wird eingestellt, wie viele Logdateien vorgehalten werden sollen. Wird dieser Wert überschritten, so wird die älteste Logdatei gelöscht.

Gültige Werte: Zahl

Standardeinstellungen: SLIMS_LOG_COUNT='10'

SLIMS_LOG_INTERVAL

Dieser Parameter bestimmt in welchen Intervallen die Logdateien archiviert werden sollen. Zur Auswahl stehen die Schlüsselwörter 'daily' - täglich, 'weekly' - wöchentlich und 'monthly - monatlich.

Gültige Werte: daily, weekly, monthly

Standardeinstellungen: SLIMS_LOG_INTERVALL='weekly'

Wie geht es weiter?

Nachdem der Slimserver-Daemon gestartet wurde kann die Weboberfläche über einen Webbrowser aufgerufen werden. Hierzu wird einfach der Name des Servers, gefolgt von dem über den Parameter SLIMS_LISTEN_PORT konfigurierten Port, eingegeben.

Beispiel: http://<servername>:9000/

Wenn SLIMS_WEB_AUTH='yes' gesetzt wurde muss man sich vor dem Zugriff authentifizieren. Hierzu werden die über die Parameter SLIMS_WEB_USER und SLIMS_WEB_PASS festgelegten Account-Daten verwendet. Danach kann man die weitere Konfiguration über die Weboberfläche durchführen.

Wer zusätzliche Informationen über die Slimserver-Server-Software oder auch die Squeezebox(en) benötigt kann diese über die Webseite des Herstellers (http://www.slimdevices.com) abrufen.

Die Problemanalyse

Debug-Ausgaben aktivieren

Falls man bei der Fehleranalyse absolut nicht weiterkommt, kann man die Variable SLIMS_DO_DEBUG='yes' zur Datei /etc/config.d/slims hinzufügen und dann mittels '/etc/init.d/slims restart' den Slimserver-Daemon neu starten. Weitere Debugmöglichkeiten können über die Weboberfläche des Slimserver konfiguriert werden.

Debug-Ausgaben deaktivieren

Um den Debug-Modus zu beenden muss der Parameter SLIMS_DO_DEBUG='no' gesetzt und der Slimserver-Daemon mittels '/etc/init.d/slims restart' neu gestartet werden.

eis 2017-05-03