Unterabschnitte

Das Mini_HTTPD_Unimount-Paket

Mit dem Universal Mounter lassen sich über die Mini_HTTPD-Oberfläche auf einfache Weise Laufwerke mounten bzw. unmounten. Auf Wunsch kann das Paket eventuell benötigte USB-Treiber vorab laden. Hierzu ist es unter Umständen nötig das Skript do_usb.sh, welches sich im Verzeichnis /usr/local/htdocs/unimount befindet, den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Es wurde bis dato noch nicht entschieden, ob diese Funktion zukünftig eine Überarbeitung erfährt oder ersatzlos gestrichen wird.

Hinweis
Normalerweise sollten benötigte USB-Treiber über den Menüpunkt `setup -> System administration -> USB administration' geladen werden.


Die Installation

Das Paket wird über das Setup-Menü installiert. Wird eine ältere Paketversion vorgefunden, so wird diese deinstalliert bevor die neuen Programmdateien installiert werden.

Das Menü im Setup-Programm

Das Mini_HTTPD-Modulmenü im Setup-Programm ist wie folgt aufgebaut:

Die Menüpunkte dürften selbsterklärend sein, da sie keinerlei weitere Eingaben erwarten. Aus diesem Grund wird auf deren Funktion nicht weiter eingegangen.

Die Konfigurationsdatei

In der Konfigurationsdatei, die über das Menü zugänglich ist, sind folgende Parameter vorhanden; wer sie von Hand editieren will findet sie unter /etc/config.d/mini_httpd_unimount.

Die Parameter

START_UNIMOUNT

Wird der Wert dieses Parameters auf `yes' gesetzt, so wird das Mini_HTTPD_Unimount-Paket aktiviert, der Wert `no' deaktiviert es.

Gültige Werte: yes, no

Standardwert: START_UNIMOUNT='no'

UNIMOUNT_INFO

Wird der Wert dieses Parameters auf `yes' gesetzt, so wird eine Liste aller gemounteter Laufwerke angezeigt, der Wert `no' verhindert die Anzeige der gemounteten Laufwerke.

Gültige Werte: yes, no

Standardwert: UNIMOUNT_INFO='yes'

UNIMOUNT_USB

Wird der Wert dieses Parameters auf `yes' gesetzt, so werden eventuell benötigte USB-Treiber beim Start geladen, der Wert `no' verhindert das Laden von USB-Treibern durch das Unimount-Paket.

Hinweis
Normalerweise sollten benötigte USB-Treiber über den Menüpunkt `setup -> System administration -> USB administration' geladen werden.


Gültige Werte: yes, no

Standardwert: UNIMOUNT_INFO='no'

UNIMOUNT_N

Über diesen Parameter wird die Anzahl der zu mountenden Laufwerke angegeben, die von Unimount berücksichtigt werden sollen.

Gültige Werte: Zahl

Beispiel: UNIMOUNT_N='3'

UNIMOUNT_x_ACTIVE

Wird der Wert dieses Parameters auf `yes' gesetzt, so wird der entsprechende Datensatz aktiviert, der Wert `no' deaktiviert ihn.

Gültige Werte: yes, no

Standardwert: UNIMOUNT_1_ACTIVE='no'

UNIMOUNT_x_NAME

Über diesen Parameter legt man einen Namen fest welcher die Identifikation des Datensatzes erleichert. Dieser Eintrag dient einzig der Anzeige und wird sonst nicht ausgewertet.

Gültige Werte: Text

Beispiel: UNIMOUNT_1_NAME='Home-Verzeichnis'

UNIMOUNT_x_DEVICE

Über diesen Parameter legt man das Laufwerk bzw. Device fest, welches gemountet werden soll.

Gültige Werte: Device-Name

Beispiel: UNIMOUNT_1_DEVICE='/dev/sdb2'

UNIMOUNT_x_POINT

Über diesen Parameter legt man den Mountpoint fest über welchen auf das Laufwerk bzw. Device zugegriffen werden soll.

Gültige Werte: existierender Mountpoint

Beispiel: UNIMOUNT_1_POINT='/mnt/mp-home'

UNIMOUNT_x_OPTION

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter können bei Bedarf zusätzlich benötigte Mount-Optionen angegeben werden.

Gültige Werte: gültige Mount-Option

Beispiel:
UNIMOUNT_1_OPTION='-o loop'
UNIMOUNT_1_OPTION='ro'
UNIMOUNT_1_OPTION='rw'
UNIMOUNT_1_OPTION='???'

UNIMOUNT_x_USER

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann bei Bedarf ein vom Benutzer `root' abweichender Anwendername angegeben werden mit welchem der Mount-Befehl ausgeführt werden soll. Wird dieser Wert nicht gesetzt, so wird standardmäßig der Benutzer `root' verwendet.

Gültige Werte: gültiger Benutzer

Beispiel: UNIMOUNT_1_USER='nobody'

UNIMOUNT_x_GROUP

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann bei Bedarf eine von der Benutzergruppe `root' abweichender Gruppenname angegeben werden mit welchem der Mount-Befehl ausgeführt werden soll. Wird dieser Wert nicht gesetzt, so wird standardmäßig die Benutzergruppe `root' verwendet.

Gültige Werte: gültige Benutzergruppe

Beispiel: UNIMOUNT_1_GROUP='nogroup'

UNIMOUNT_x_TYPE

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann bei Bedarf der Typ des Dateisystems angegeben werden welches gemountet werden soll. Wird dieser Parameter nicht gesetzt, so wird versucht den Dateisystemtyp automatisch zu ermitteln.

Gültige Werte: Name eines Dateisystem

Beispiel: UNIMOUNT_1_TYPE='ext3'

UNIMOUNT_x_AUTH_USER

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann bei Bedarf der Anmeldename angegeben werden, der z.B. beim Mounten einer SMB-Freigabe verwendet werden soll.

Gültige Werte: Anmeldename

Beispiel: UNIMOUNT_1_AUTH_USER='frank'

UNIMOUNT_x_AUTH_PASS

Optionaler Parameter: Über diesen Parameter kann bei Bedarf das Kennwort angegeben werden, welches z.B. beim Mounten einer SMB-Freigabe verwendet werden soll.

Gültige Werte: gültiges Kennwort

Beispiel: UNIMOUNT_1_AUTH_PASS='geheim'

Verschiedenes

Auf eine SMB-Laufwerksfreigabe zugreifen

Will man auf eine SMB-Laufwerksfreigabe zugreifen, so sollte die Konfiguration etwa wie folgt aussehen:

UNIMOUNT_5_ACTIVE='yes'             # Datensatz aktiviert
UNIMOUNT_5_NAME='VOL1'              # Beschreibender Name
UNIMOUNT_5_DEVICE='//server/daten'  # //Servername/Freigabename
UNIMOUNT_5_POINT='/vol1'            # Mountpoint fuer den Zugriff
UNIMOUNT_5_OPTION='???'             # durch die Netzfreigabe bestimmt
UNIMOUNT_5_USER='nobody'            # alternativer Anwender zu 'root'
UNIMOUNT_5_GROUP='nogroup'          # alternative Gruppe zu 'root'
UNIMOUNT_5_TYPE='smbfs'             # Dateisystemtyp: smbfs Volume
UNIMOUNT_5_AUTH_USER='Admin'        # Anmeldename fuer Serverzugriff
UNIMOUNT_5_AUTH_PASS='pluto'        # Kennwort fuer Serverzugriff

eis 2017-05-03