Unterabschnitte


Das DAHDI-Paket - (Telephony interface)

Allgemeines

Das DAHDI-Paket (Telephony interface) stellt die Unterstützung für Asterisk Hardware Karten zur Verfügung.

Die Hardware

Mit diesem DAHDI Paket werden FXO, FXS, ISDN-Karten mit Cologne-Chip unterstützt. Wie z.B.

  wct4xxp  
  Digium TE205P/TE207P/TE210P/TE212P: PCI dual-port T1/E1/J1
  Digium TE405P/TE407P/TE410P/TE412P: PCI quad-port T1/E1/J1
  Digium TE220: PCI-Express dual-port T1/E1/J1
  Digium TE420: PCI-Express quad-port T1/E1/J1
     
  wvte43x  
  Digium TE435
  Digium TE235
     
  wcte12xp  
  Digium TE120P: PCI single-port T1/E1/J1
  Digium TE121: PCI-Express single-port T1/E1/J1
  Digium TE122: PCI single-port T1/E1/J1
     
  wcte13xp  
  Digium TE131: PCI-Express single-port T1/E1/J1
  Digium TE132: PCI single-port T1/E1/J1
  Digium TE133: PCI-Express single-port T1/E1/J1 with hardware echocan
  Digium TE134: PCI single-port T1/E1/J1 with hardware echocan
     
  wct1xxp  
  Digium T100P: PCI single-port T1
  Digium E100P: PCI single-port E1
     
  wcte11xp  
  Digium TE110P: PCI single-port T1/E1/J1
     

  wctdm242xxp  
  Digium TDM2400P/AEX2400: up to 24 analog ports
  Digium TDM800P/AEX800: up to 8 analog ports
  Digium TDM410P/AEX410: up to 4 analog ports
     
  wcaxx  
  Digium A4A/A4B/A8A/A8B
     
  wcfxo  
  X100P Single port FXO interface
  X101P Single port FXO interface
     
  wctdm  
  Digium TDM400P: up to 4 analog ports
     
  wcb4xxp  
  Digium B410P: 4 NT/TE BRI ports
     
  wctc4xxp  
  Digium TC400B: G729 / G723 Transcoding Engine
     
  xpp_usb  
  Xorcom Astribank Devices
     
  cwain  
  qozap  
  ztgsm  
  dahdi_hfcs Karten mit Cologne-Chip

und jeweils dazu kompatible Karten, wie z.B Beronet

Hier sind auch die dahdi-tools sehr hilfreich wie

lsdahdi
dahdi_hardware
etc ...

Um bei der Konfiguration den richtigen Treiber zu ermitteln, ist es Hilfreich, wenn mehrere Konsolen zur Verfügung stehen.

z.B

  Konsole 1: die DAHDI Konfiguration
     
  Konsole 2: stellt die Ausgabe von messages da
    1 System administration
    2 Logfile view
    1 Messages
    oder tail -f /var/log/messages
     
  Konsole 3: lspci -v

Somit sieht man in der messages Ausgabe wie die Treiber geladen werden, mit welchen Optionen sie geladen werden und welche CARD Nummer zugewiesen wird, z.B bei HFS-S Karten und in welchem Modus sie Konfiguriert sind NT oder TE, FXO oder FXS.

  TE ⇒ Netzanschluss
    TE ist wenn der Asterisk den ISDN-Bus nicht selbst bereitstellt,
    sondern nur daran teilnimmt (passiv). Der ISDN-Bus wird hier von
    z.B. einer TK-Anlage bereitgestellt. Hier reicht iirc eine passive
    ISDN-Karte ohne HFC-S Chip - z.B. eine Fritz!CARD von AVM - ein NTBA
    ist iirc auch nicht nötig.
     
  NT ⇒ Telefon
    NT ist wenn der Asterisk den ISDN-Bus selbst bereitstellen muss
    (aktiv), weil daran nur Telefone hängen. Hier ist iirc eine sog.
    aktive ISDN-Karte mit HFC-S Chip nötig. Hier ist iirc zwingend
    ein NTBA nötig.
     
    Je nach Kartentyp ist es erforderlich auch ein gekreuztes Kabel
    zu verwenden.

Die HFC-S Karten erkannte man früher daran, dass der Kölner Dom (Cologne-Chip) auf dem Chip abgebildet war.

  FXO ⇒ Netzanschluss
  FXS ⇒ Telefon

Menü im Setup-Programm

Das Menü im Setup-Programm ist wie folgt aufgebaut:

  x. System administration
  x. Hardware administration  
  x. DAHDI administration  
  1. View documentation  
  2. Edit configuration  
  3. DAHDI server handling  
  1. Show status  
  2. Start DAHDI  
  3. Stop DAHDI  
  4. List controller  
  0. Exit  
  4. Advanced configuration file handling  
  0. Exit  

Die Änderung der Konfiguration

Die Konfiguration kann über den Menüpunkt „Edit configuration“ geändert werden.

Ich empfehle zum Bearbeiten der Konfiguration den Editor „ece“.

Die Konfigurationsdatei

In der Konfigurationsdatei, die über das Menu zugänglich ist, sind folgende Parameter vorhanden; wer sie von Hand editieren will, findet sie unter
/etc/config.d/dahdi.

Allgemeine Einstellungen

START_DAHDI

Für die Aktivierung des DAHDI-Services muss diese Variable lediglich auf den Wert „yes“ gestellt werden. Die Einstellung „no“ schaltet den DAHDI-Services ab.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: START_DAHDI='no'

DAHDI_TONEZONE

Tonzone Einstellung

  ae = United Arab Emirates
  ar = Argentina
  at = Austria
  au = Australia
  be = Belgium
  bg = Bulgaria
  br = Brazil
  ch = Switzerland
  cl = Chile
  cn = China
  cr = Costa Rica
  cz = Czech Republic
  de = Germany
  dk = Denmark
  ee = Estonia
  es = Spain
  fi = Finland
  fr = France
  gr = Greece
  hu = Hungary
  il = Israel
  in = India
  it = Italy
  jp = Japan
  lt = Lithuania
  mo = Macao China
  mx = Mexico
  my = Malaysia
  nl = Netherlands
  no = Norway
  nz = New Zealand
  pa = Panama
  ph = Philippines
  pl = Poland
  pt = Portugal
  ru = Russian Federation
  se = Sweden
  sg = Singapore
  th = Thailand
  tr = Turkey
  tw = Taiwan
  uk = United Kingdom
  us = United States / North America
  us-old = United States Circa 1950 / North America
  ve = Venezuela
  za = South Africa

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: DAHDI_TONEZONE='de'

DAHDI_CARDS_N

Hier wird die Anzahl der zu verwendenden Treiber eingetragen. Jeder Treiber wird nur einmal benötigt, auch wenn mehrere Karten denselben Treiber benötigen.

Gültige Werte: Zahl

Standardeinstellung: DAHDI_CARDS_N='1'

DAHDI_CARDS_x_NAME

Hier kann der Name der Karte eingetragen werden oder was auch immer, DAHDI wertet es nicht aus.

Gültige Werte: alles

Standardeinstellung: DAHDI_CARDS_x_NAME=''

DAHDI_CARDS_x_ACTIVE

Hier wird der Datensatz aktiviert.

Gültige Werte: yes, no

Standardeinstellung: DAHDI_CARDS_x_ACTIVE='no'

DAHDI_CARDS_x_DRIVER

Hier wird der Name des Treibers eingetragen. Zum ermitteln des Treibers, ist 'lspci -v' auf der Konsole hilfreich.

Gültige Werte: Treiber Name

Standardeinstellung: DAHDI_CARDS_x_DRIVER=''

DAHDI_CARDS_x_OPTION

Bei diesem Parameter werden benötigte Optionen eingestellt. z.B bei HFC-S Karten der NT Modus.
nt_modes=0,1 (CARDS Nummer, mit Komma getrennt)
Weitere Optionen sind bei den jeweiligen Modulen ersichtlich, durch den Aufruf von 'modinfo $modul'

Gültige Werte: vom Treiber

Standardeinstellung: DAHDI_CARDS_x_OPTION=''

Für Entwickler von DAHDI Anwendungen

Handling für Abhängige Pakete

Für Pakete die die Dahdi verwenden und um ein Ordentliches Beenden zu erreichen, muss eine Datei, Inhalt spielt keine Rolle, angelegt werden,

touch /etc/dahdi.d/$package

dadurch wird die Information an Dahdi vermittelt und Dahdi stoppt und startet dieses Paket dann mit.

List controller

Hier werden die erkannten Controller aufgelistet mit der jeweiligen Zuordnungsnummer.

eis 2017-05-03